Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

constructionequipmentmag.de
Demagmobilecranes News

Schwierige Bedingungen – Kein Problem für den Demag AC 500-8

Der in Richmond, im US-Bundesstaat Virginia, beheimatete Kranvermieter W.O. Grubb Crane Rental hat seinen Demag® AC 500-8 All-Terrain-Kran mittlerweile seit knapp zwei Jahren im Einsatz. In dieser Zeit hat Craig Hunt, Niederlassungsleiter von W.O. Grubb, den Kran in nahezu allen erdenklichen Szenarios eingesetzt.

Schwierige Bedingungen – Kein Problem für den Demag AC 500-8

Für das Unternehmen ist er der Kran der Wahl, wenn es um Projekte in den Bereichen Infrastruktur-, Kraftwerks- und Anlagenbau, Petrochemie, Turmdrehkran-Aufbau sowie gewerbliche Wartung geht. „Der AC 500-8 ist kompakt, hervorragend manövrierbar und macht auch abseits der Straße eine gute Figur“, lobt Hunt.

Genau aus diesen Gründen setzte W.O. Grubb den AC 500-8 beim Austausch einer Brücke in Lockhart, South Carolina, ein. Das Projekt umfasste das Heben und Platzieren Dutzender Betonträger auf Pfeiler zum Bau der neuen Broad River Bridge für den South Carolina Highway 9/49. Sie ersetzt ihren veralteten, 223 m hohen Vorgänger, dessen Pfeiler fast ein Jahrhundert und dessen stählerner Spannüberbau fast 70 Jahre alt sind. Das neue Bauwerk ist Teil eines 20 Mio. US-Dollar umfassenden Projekts zur Modernisierung mehrerer Brücken in dieser Region.

W.O. Grubb schickte den AC 500-8 All-Terrain-Kran inklusive 12 LKW-Ladungen mit zugehöriger Ausrüstung von seiner Niederlassung in Greensboro, North Carolina, zum rund 240 km entfernten Einsatzort. Selbst mit montiertem 56-m-Hauptausleger bleibt der Kran innerhalb der zulässigen Achslastgrenze und erreicht auf dem Highway eine Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h. Innerhalb eines Tages hatte das sechsköpfige Montageteam des Unternehmens den Kran inklusive Gegengewicht, seitlichem Superlift, Unterflasche und Montagematerial vor Ort und zum Aufbau vorbereitet.

Am nächsten Tag rüsteten die Techniker den Kran in seiner HA-SSL-Konfiguration mit 180 t Gegengewicht, sodass er zum Heben der Träger bereitstand. Für die benötigte Tragfähigkeit, insbesondere bei großer Ausladung, wurde der montierte seitliche Superlift auf einen Winkel von 30 ° eingestellt. „Die Schnelligkeit, mit der wir den Kran losschicken und aufbauen können, hat uns geholfen, den Zeitplan des Kunden einzuhalten“, erklärt Ken Dawson, stellvertretender Niederlassungsleiter bei W.O. Grubb.

Mehrfaches Umsetzen

Das eigentliche Heben der Träger an ihre endgültige Position war kein Problem. Alle Hübe gestalteten sich laut Dawson völlig unkompliziert. Die Herausforderungen lagen im Zugang zum Einsatzort und mehrfachen Umsetzen des Krans. „Ken war mit Unterbrechungen rund ein Jahr lang im Projekt beschäftigt“, erinnert sich Hunt.

Zunächst musste der Kran unebenes Gelände überwinden, um vom Highway zum Flussufer zu gelangen. Dann musste er auf im Fluss angehäufte Kranpodeste aus verdichtetem Schotter manövriert werden.

Wäre es möglich gewesen, alle Träger von einer Stelle aus zu platzieren, hätten die Arbeiten vielleicht auch mit einem Raupenkran durchgeführt werden können. Hunt berichtet jedoch: „Wir mussten den Kran insgesamt viermal demontieren, umsetzen und dann wieder aufbauen, um alle Hübe durchzuführen.“ Und Dawson ergänzt: „Mit einem Raupenkran hätten wir das nicht innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens geschafft.“ Die hohe Tragfähigkeit, ideale Manövrierfähigkeit und der schnelle Aufbau des AC 500-8 waren die entscheidenden Vorteile bei diesem Auftrag.

Einmal in Position gebracht, führte der All-Terrain-Kran alle an dieser Stelle geplanten Hubvorgänge durch, wobei die Arbeitsradien bis 30,5 m reichten. Anschließend demontierte das Team den Kran, indem das 180 t schwere Gegengewicht abgenommen wurde, um das Umsetzen zum nächsten Podest vorzubereiten. „Da wir den Kran über unebenes Gelände und die vorhandene Brücke bewegen mussten, konnte das Gegengewicht nicht montiert bleiben“, erläutert Dawson.

Allerdings wurde der Hauptausleger nur eingefahren, während der seitliche Superlift und die Abstützungen montiert blieben. „Da wir den AC 500-8 derart schnell demontieren, umsetzen und wieder aufbauen konnten, gelang es uns, jeden Zyklus innerhalb einer Schicht abzuschließen und so den Zeitplan einzuhalten“, fügt Hunt hinzu.

Schwere Hübe

Abgesehen von seiner Manövrierfähigkeit und schnellen Montage wurde der Demag AC 500 8 All-Terrain-Kran gewählt, um die schweren Hübe durchzuführen. Die Träger wogen über 72 t und waren alle etwa 24 m lang. Das Entnehmen der Träger von den Transport-Tiefladern erfolgte im Tandemhub zwischen dem Demag Kran und einem der 180-Tonnen-Raupenkrane des Bauunternehmens. „Da wir den Kran zur Positionierung der Träger mehrmals umsetzen mussten, war es nicht praktikabel, einen der bauseitig vorhandenen Raupenkrane für die Hübe zu nutzen“, erklärt Hunt.

Neben den 180 t Gegengewicht und dem auf 30° ausgeklappten seitlichen Superlift waren 51,8 m Auslegerlänge notwendig, um die Hübe durchzuführen. In dieser Konfiguration bietet der AC 500-8 bei einem maximalen Arbeitsradius von 30,5 m eine Tragfähigkeit von mehr als 38,6 t.

Insgesamt wurden 30 der 72,6 t schweren Betonträger auf die neuen Pfeiler gehoben, sodass der Bau der neuen Broad River Bridge fortgesetzt werden konnte. Die Crew von W.O. Grubb war drei Wochen vor Ort und konnte das Projekt termingerecht abschließen. Zu verdanken war diese Leistung dem hart arbeitenden Team – aber genauso der Flexibilität des AC 500-8, der in derart kurzer Zeit demontiert, umgesetzt und für die Hübe eingerichtet werden konnte.

„Es ist äußerst befriedigend, wenn die Arbeit von fast einem Jahr Früchte trägt, zumal alles wie geplant funktioniert hat“, freut sich Dawson. „Der AC 500-8 hat perfekt gepasst und überzeugte wie erwartet, insbesondere was das Umsetzen anging. Wir sind mit der Gesamtleistung des Krans mehr als zufrieden“.

www.demagmobilecranes.com

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil