Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

constructionequipmentmag.de
Microsys News

MicroSys Electronics stellt weltweit erstes System-on-Module mit NXP S32G274A-Prozessor vor

Applikationsfertige S32G2-Automotive-Gateway-Plattform für Nutzfahrzeuge, mobile Maschinen und viele weitere Anwendungen mit funktionaler Sicherheit.

MicroSys Electronics stellt weltweit erstes System-on-Module mit NXP S32G274A-Prozessor vor

MicroSys Electronics stellt das weltweit erste System-on-Module (SoM) mit NXP Semiconductors S32G274A-Prozessor vor. Das miriac MPX-S32G274A SoM ist mit vier Arm Cortex-A53-Cores und drei Arm Cortex-M7-Dual-Cores bestückt und kombiniert ASIL D-Safety und Hardware-Security mit einer gegenüber bisherigen Automotive-Gateway-Plattformen von NXP mehr als zehnfach schnellerer Echtzeit- und Netzwerkperformance[1]. Das SoM bietet zahlreiche native CAN-Schnittstellen sowie umfassenden FlexRay-, LIN- und Ethernet-Support. Zielmärkte sind echtzeitvernetzte Fahrzeuge, mobile Maschinen und Automotive Test- und Messgeräte. Weitere Anwendungen sind Datenlogger, Edge Gateways und ausfallsichere speicherprogrammierbare Steuerungen (SPSen).

Der native Support von insgesamt 18 CAN Schnittstellen prädestiniert das neue MicroSys SoM für die Entwicklung einer umfassenden Fahrzeugvernetzung. Alternative Designs, die CAN-Controller über generische Erweiterungsbusse anbinden, erzeugen hohe Interrupt-Lasten beim Hauptprozessor. Auch FPGAs sind keine preiswerte Alternative und bedürfen zudem auch zusätzlicher Entwicklungs-Ressourcen für die FPGA-Programmierung.

„Das MicroSys miriac MPX-S32G274A ist das weltweit erste System-on-Module, das den neuen NXP S32G2 Prozessor integriert, der speziell für Fahrzeugnetzwerke entwickelt wurde. OEMs profitieren von einem applikationsfertigen Building Block für ihre vernetzten Echtzeitsteuerungen in Automotive- und weiteren Functional-Safety-Applikationen. Sie alle profitieren von einer hohen Rechenleistung, beschleunigter Ethernet- und Automotive-Konnektivität inklusive zahlreicher nativer CAN-Schnittstellen und einem umfassenden Functional Safety- und Security-Support“, erklärt Ina Sophia Schindler, CEO von MicroSys Electronics.

„System-on-Module wie das MicroSys miriac MPX-S32G274A SoM helfen Entwicklern, ihre Designs zu beschleunigen, da sie sich auf die Entwicklung ihrer Anwendungen konzentrieren können. Es ist viel einfacher und effizienter, eine applikationsfertige Superkomponente inklusive Prozessor, RAM und Flash zu implementieren, als das Rad neu zu erfinden und ein kundenspezifisches Design von Grund auf komplett neu aufzusetzen“, erklärt Carlos Prada, Global Partner Director bei NXP Semiconductors.

Neben applikationsfertiger Hardware und funktionsvalidierter hardwarenaher Software bietet MicroSys Electronics auch kundenspezifische Design-Services auf Carrierboard- und System-Level an. Diese reichen bis hin zur SIL-Zertifizierung für alle Märkte, in denen funktionale Sicherheitsstandards analog zur IEC 61508 gefordert sind, darunter Bahntechnik (EN 50155) und stationäre und mobile Maschinen (ISO 13849) sowie Fertigungsroboter (ISO 10218), Steuerungssysteme (IEC 62061) und Antriebssysteme (IEC 61800-5-2). Auch Zulassungen im Luftfahrtkontext (DO-254/DO-160) werden durch die vorhandene Herstellerdokumentation stark vereinfacht.

In all diesen Anwendungsbereichen überzeugt das neue Modul mit dem AEC-Q100 Klasse 2 (-40°C bis 105°C) qualifizierten Prozessor. Die für den Datentransfer optimierte Low Latency Communications Engine (LLCE) für Automotive-Netzwerke sowie die Packet Forwarding Engine (PFE) für Ethernet-Netzwerke entlasten in hohem Maße die CPUs. Eine Hardware Security Engine (HSE) für sicheres Booten und verschlüsselten Datentransfer bildet zudem die erforderliche umfassende Vertrauensbasis für IoT-vernetzte Edge-Systeme.

Das Featureset im Detail

Der miriac MPX-S32G274A SoM von MicroSys Electronics bietet vier 1GHz-Arm-Cortex-A53-Cores mit Arm Neon-Technologie, die für Anwendungen und Dienste in zwei Clustern organisiert sind; zudem sind drei Arm-Cortex-M7-Dual-Core Lockstep Prozessoren integriert, für die MicroSys neben der Standard-Automotive-Unterstützung von NXP auch Support für dedizierte FreeRTOS-Implementierungen bietet. Geclustert und im Lockstep-Modus betrieben, kann dieser heterogene Satz an Computing-Cores sowohl ASIL-D-Applikationen als auch jeden weiteren mit der IEC 61508 vergleichbaren Standard für funktionale Sicherheit unterstützen. An Speicher integriert das neue SoM 4 GByte gelöteten LPDDR4-RAM mit 3200 MT/s, 16 GByte nichtflüchtigen eMMC-Speicher und 64 MByte QuadSPI-Flash. Externer SD-Kartenspeicher kann mit dem onboard eMMC gemultiplext werden.

Mit Blick auf die Konnektivität bietet das neue SoM einen umfangreichen Satz an Schnittstellen, darunter 4x SerDes Interfaces, konfigurierbar als PCIe Gen3 2x1 oder 2x2, 4x Gigabit Ethernet, 18x CAN FD Bus, 2x FlexRay und 4x LIN. 14x GPIOs, 12x analoge Eingänge (ADC), 3x SPI, 2x UART, 1x USB und 3x I2C runden das Schnittstellenangebot ab. Für Trace- und Debug-Aufgaben unterstützt das SoM Aurora und JTAG Schnittstellen. Ein umfangreiches Board-Support-Paket inklusive Bootloader-Konfiguration und allen benötigten Linux-Treibern rundet das Feature-Set ab.

Das neue MPX-S32G274A SoM von MicroSys Electronics ist als applikationsfertige Off-the-Shelf Komponente sowie als Development Kit mit Carrierboard, Kabelsatz und Kühllösung erhältlich. Weitere Informationen unter: https://microsys.de/produkte/system-on-modules/armr-automotive/miriactm-mpx-s32g274a.html?L=1

www.microsys.de

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil